Test: All-In-One Musiksystem Sonoro Elite – Partner für smarte Unterhaltung

0
Sonoro ELITE - Frisch aus der Verpackung

Sonoro ELITE – Frisch aus der Verpackung (Foto: F. Visarius)

Es ist still in Deiner Wohnung. Der Regen im November prasselt hartnäckig gegen die Fensterscheiben. Dringend muss Abwechslung her. Ein unkomplizierter musikalischer Partner, der Dich den ganzen Tag durch den Alltag begleitet. Nicht so ein anspruchsvoller Gesell, der gleich Dein ganzes Wohnzimmer in Beschlag nimmt. Der wählerisch ist, wie eine Diva, für die Du womöglich nur einmal die Woche richtig Zeit findest. Nein, so einer der sich auch in der Küche gut macht oder im Schlafzimmer. Ja sogar im Arbeitszimmer oder Hobby-Raum. Aber gut aussehen soll er schon und gute Laune machen. Oder die Melancholie des Alltags mit Dir teilen. Dann könnte der Sonoro ELITE Partner Deiner Träume sein. Ein musikalisches Multitalent im kompakten, schicken Gehäuse für schlanke 399 Euro. Wir haben dem musikalischen Alltagsbegleiter in diesem Test schon mal für Dich auf den Zahn gefühlt.

Annäherung

Beim Öffnen des Kartons geht ein Lächeln über mein Gesicht. Der Neusser Hersteller Sonoro hat dem ELITE Stoff-Handschuhe beigelegt und das Gerät in einen mit dem Firmen-Logo bedruckten Stoff-Beutel verpackt. Das nenne ich mal eine liebevolle Verpackung. Auch muss ich zugeben, dass ich vorher noch nie ein Gerät von Sonoro bewusst gesehen habe. Also dachte ich: was erwartet mich, wenn sich der Vorhang hebt?

Stoff-Handschuhe kenne ich nur von HiFi-Geräten für tausende Euro. So entnehme ich den Sonoro ELITE seinem schützenden Styropor-Gefängnis und lasse ihn vorsichtig aus dem Stoffbeutel gleiten. Klasse. Tolles Finish, tolle Verarbeitung und das bei einem Gerät für 400 Euro. Aus Deutschland. Eigentlich hatte ich mir weißen Lack gewünscht, muss nun aber gestehen, dass der ELITE auch in Silber eine fantastische Figur macht. Bei entsprechender Beleuchtung sieht man schöne Highlights auf der glänzenden Lack-Oberfläche des Holzgehäuses.

Sonoro ELITE mit Zubehör

Sonoro ELITE mit Zubehör (Foto: F. Visarius)

Begeistert vom Inhalt des Kartons entschließe ich mich auch sofort mit dem Fotografieren zu beginnen. Deshalb ist bei den ersten Fotos auch noch die Schutzfolie auf dem Display. So sehe ich auch gleich, was der ELITE an Quellen zu bieten hat. Für den Betrieb mit dabei: Eine angenehm in der Hand liegende Fernbedienung, eine UKW-/DAB-Antenne, eine WLAN-Antenne und ein Steckernetzteil.

Sonoro ELITE mit Fernbedienung, Handschuhen und montierten Antennen

Sonoro ELITE mit Fernbedienung, Handschuhen und montierten Antennen (Foto: F. Visarius)

Das Zubehör ist schnell montiert. Die WLAN-Antenne hat die gewohnte Rändelmutter zur Befestigung, die UKW-Antenne leider die vom Satelliten-Kabel gewohnte Sechskant-Mutter. Letztere konnte ich von Hand leider nicht so fest ziehen, dass die Antenne in Position bleiben wollte. Ein Kunststoffwerkzeug im Zubehör oder eine Mutter mit Rändelung würde elegant Abhilfe schaffen. Ich sprach mit dem Sonoro-Vertrieb auf den Deutschen HiFi-Tagen darüber und stieß dabei auf offene Ohren. Das Detail würde das durchdachte  Set nun wirklich perfekt machen. Doch weiter geht’s.

Sonoro ELITE Bluetooth

Sonoro ELITE Bluetooth (Foto: F. Visarius)

Auch das Setup des ELITE ist schnell erledigt. Strom anschließen, erstmalig Uhrzeit und Datum einstellen, schon ist das Gerät betriebsbereit. Dabei ist es sinnvoll, die Uhr sofort auf Internet-Synchronisation einzustellen. Die Verbindung mit dem WLAN funktioniert per WPS problemlos. Als ich das Gerät vom Strom nahm, um den Standort zu wechseln, war ich zuerst enttäuscht, das die Uhrzeit verloren ging. Diese wird nicht gepuffert. Wohl aber die Netzwerkeinstellungen. Bekommt das Gerät wieder Strom, sucht es das bekannte WLAN, verbindet sich und zieht automatisch die Zeit über das Internet. Also keine Panik wenn die Uhrzeit weg ist. Erst mal abwarten. Praktische Uhr-Funktionen sind die zwei Alarmzeiten zum Wecken per Radio, CD oder Signalton sowie der Timer als Einschlaf-Hilfe. Für sensible Gemüter passt der ELITE zudem automatisch die Display-Helligkeit an die Umgebungslichtverhältnisse an.

Sonoro ELITE Display Player

Sonoro ELITE Player (Foto: F. Visarius)

Das Setup ging fantastisch fix und intuitiv von der Hand: In weniger als fünf Minuten und ohne Lesen der Bedienungsanleitung. Inklusive Zugriff auf meinen Musikserver, der sofort präsent war. Die Vielzahl an Quellen ist sowieso prima. Radio Fans können analoges FM Radio und DAB+ Digitalradio sowie Internetradio erleben. An Bord ist auch ganz klassisch ein CD-Player, möchte man mal wieder Musik einwerfen – und nicht streamen.

 

Sonoro ELITE Display Musikdienste

Sonoro ELITE Display Musikdienste (Foto: F. Visarius)

Abgerundet wird das Ganze von einer Bluetooth-Schnittstelle, Netzwerkstreaming inklusive direktem Zugriff auf Spotify, Amazon Music und Deezer sowie einen USB-Port mit Ladefunktion zum unkomplizierten Aufladen von Smartphone und Tablet. Sonoro verzichtet aber bewusst auf Multi-Room Funktionalität. Soll es einmal leise zugehen in der Wohnstube, hat der ELITE Rückseitig noch eine Kopfhörer-Buchse anzubieten. Benutzerschnittstelle ist das gut lesbare Display in Verbindung mit dem Dreh-Drück-Knopf oder der Fernbedienung sowie die UNDOK APP.

SONORO-Music-APP-Senderliste

Sonoro MUSIC-APP

Nach dem Setup dudelte der ELITE die ganze Zeit mit der Sonoro MUSIC APP Internetradio per Bluetooth. Die APP hatte ich bei der Suche im Internet gefunden. Damit begleitete mich der ELITE durch den Nachmittag. Meine Fotos von anderen Testgeräten, die ich gleich im Anschluss gemacht hatte, gingen mir gut von der Hand. Also lasse ich den ELITE einfach mal weiter dudeln. Mit dem nach oben gerichteten Lautsprecher verspricht Sonoro ein 360° Klangbild. Macht Spaß. Doch später mehr zum Klang.

SONORO-UNDOK-APP-KissFM

Sonoro UNDOK-APP

Ich war übrigens so zufrieden mit den Interfaces am Gerät, dass ich die Fernbedienung des ELITE mit der UNDOK APP, mit der man auch über das Netzwerk des Gerätes direkt Radiosender streamen kann, erst viel später durch einen Tipp des Sonoro Vertriebs entdeckte. Die UNDOK APP ist klasse gemacht und der Sonoro Besitzer sollte sie auf seinem Tablet oder Smartphone haben. Aber das Benutzerinterface des Gerätes ist einfach extrem praktisch. Doch nun erstmal ein wenig mehr zur Technik des in Deutschland entwickelten und gestalteten Sonoro ELITE in Stichpunkten.

Technische Daten

  • 3 Zoll Breitband Lautsprecher mit Bassreflexröhre (Wizard cone)
  • Equalizer Funktion zum Einstellen von Bässen und Höhen
  • Presets wie Loudness, Flat, Jazz, Rock, Movie, Classic, Pop, News
  • Weckfunktion (2-facher Timer) & Schlummerfunktionin in 15 Minuten Abständen (15 – 90 min.)
  • Wecktöne: FM, DAB+, Internetradio, Alarmtöne
  • LCD Display mit LUX Sensor
  • Benutzerfreundliche und intuitive Menüführung am Gerät
  • Kopfhöreranschluss
  • 15,5V, 2.9A Netzbetrieb AC 100-240V 50/60Hz
  • Diebstahlsicherung per Key-Lock System
  • Fernbedienung (Infrarot)
SONORO-UNDOK-APP-Quellen

Quellen-Wahl in der UNDOK-APP (Screenshot)

  • DAB/DAB+/FM Digitalradio mit 4 Senderspeichern mit automatischer & manueller Sendersuche
  • Stationstasten: 4x frei programmierbar am Gerät
  • CD-Player (CD, CD-R, CD-RW, MP3-CD, WMA) mit Repeat-, Shuffle- und Resume-Funktion
  • Bluetooth® Technologie (A2DP, AVRCP)
  • USB-Port 5V/2,1 A mit Ladefunktion für Musikwiedergabe
  • WLAN-Verschlüsselung: WEP, WPA, WPA2 (PSK), WPS
  • Aux-In für weitere externe Abspielquellen wie Smartphone, Laptop etc.
Sonoro ELITE - Geräterückseite mit Anschlüssen

Sonoro ELITE – Geräterückseite mit Anschlüssen (Foto: F. Visarius)

Gehäuse

  • Handgeschliffenes Holzgehäuse mit abgerundeten Ecken und hochwertigem Klavierlack
  • Erhältlich in den Farben: Schwarz, Weiß, Silber
  • Abmessungen: ca. 210 x 140 x 257 mm (B x Hx T)
  • Gewicht: ca. 3.6 kg
Sonoro ELITE Back schraeg links top hell

Sonoro ELITE – Geräterückseite mit UKW-/DAB+ und WLAN-Antenne (Foto: F. Visarius)

Klang

Wenn Angelique Kerber sich einen Wunsch-Partner zum Tennis sucht, dann sollte er ein Meister seines Fachs sein. Aber natürlich kein Schachgroßmeister, der natürlich auch ein Meister seines Fachs ist. Aber eben kein Tennisspieler. So geht es mir grad. In diesem Fall fühle ich mich wie der Schachgroßmeister, der auf einen Ballkünstler trifft.

Eine All-In-One-Anlage wie die Sonoros ELITE ist ein Spezialist in Sachen Wohnraum-Beschallung. Meine Ohren sind aber von einigen Stunden Hörsession im Hörzimmer noch auf bedingungslose HiFi-Spezialisten geeicht. Auf das Dasein im Stereo-Dreieck. Die Beschäftigung mit einem All-In-One-Gerät erfordert jedoch eine neue Justage. Die Suche nach dem richtigen Partner sollte ja von einer den Bedürfnissen angepassten Erwartungshaltung geprägt sein.

Sonoro ELITE Musikverzeichnisse

Sonoro ELITE Musikverzeichnisse (Foto: F.Visarius)

Wie komme ich darauf? Ich war hoch erfreut darüber, das ich das Setup des Sonoro ELITE intuitiv in wenigen Minuten erledigen konnte und volle Konnektivität hatte. Auch zu meinem Musikserver im HiFi-Rack des Hörzimmers. Der Server reagierte schnell. Die Navigation mit der Dreh-Drücktaste war easy. Schnell war ich bei den Titeln, die ich von den letzten Hörsessions im Hörzimmer kannte. Der Schachgroßmeister traf also auf den agilen Tennisprofi. So hatte ich noch die falsche akustische Erwartungshaltung mitgebracht.

Die große offensichtliche Stärke des  Sonoro ELITE ist zuerst mal seine Konnektivität. Damit starte ich nun erneut durch. Die Kopplung mit dem iPhone per Bluetooth funktioniert hervorragend. Absolut problemlos. Ich suche nach Musik, die mir Spaß macht. Die ich auch im Arbeitszimmer hören würde oder der in der Küche – also irgendwo da, wo der ELITE seinen Lieblingsplatz findet. Der Hörtest ist quasi das wahre Leben! Ich suche nach einem Musiktipp, den ich von einem Kollegen aus der Firma bekam, und werde wie erwartet bei Youtube fündig: Harrison Divechi.

Sonoro ELITE Bluetooth (Foto: F.Visarius)

Sonoro ELITE Bluetooth (Foto: F. Visarius)

Harrison Divechis Dub Techno Mixe können gerne mal über eine Stunde Spieldauer erreichen oder überschreiten. Eine echte Alternative zu dem Mixtape Gedudel von Einzeltiteln oder Hören von Künstler-Alben. Und so merke ich, wie ich in die Musik eintauche. Auch ohne Stereo-Dreieck und große Bühne. Die Musik begleitet mich. Der Sound ist ordentlich. Schwebt ein wenig über dem schicken Gehäuse. Recht satt für so eine kleine Kiste – und in der Kiste ist ja nicht nur der Lautsprecher, sondern auch noch einiges an Elektronik drin. Die Höhen und Mitten ergeben ein schönes Klangbild. Ich räume meine Sachen auf und bereite alles zum Fotografieren vor. Das Rumgekruschtel geht mir bei dem Beat richtig leicht von der Hand. Nebenbei ziehe ich mir noch die Sonoro MUSIC APP aus dem APP-Store herunter.

Sonoro MUSIC APP

Sonoro MUSIC-APP

Die Sonoro MUSIC APP versorgt mich bei einfacher Benutzerführung mit reichlich Internetradio-Sendern. Via Bluetooth-Verbindung. Davon animiert stöber ich auch in der Menüführung direkt am ELITE. Ah ja. Da finde ich auch alles. Klasse. So spare ich mir die Bluetooth Verbindung und streame direkt übers Netzwerk des Gerätes.

Ich wähle einen französischen Sender. Genre: Electro. Musik die ich sonst nicht höre. Eigentlich bin ich auch kein Radiohörer. Aber der Sound des SONORE ELITE macht einfach Spaß. Er bringt alles mit, was ich brauche. Er spielt fetzig mit trockenem Bass und angenehmen Stimmen. Auch so vergeht wieder einige Zeit bis ich mit dem Fotografieren fertig bin und erstaunt feststelle, das ich nicht eine Sekunde überlegt hatte, die Musik zu wechseln. Ich schließe also auf ein stimmiges Gesamterlebnis.

Nun eine ganz bewusste Entscheidung: Eine CD muss her! Auch das möchte ich probieren. Das so ziemlich erste, was ich in der Schreibtischschublade zu greifen bekomme, ist das Debüt-Album von Rage Against The Machine. Das ist mal ein echter Test. Und den bestand der ELITE locker und rockte ordentlich mein Arbeitszimmer. Frei stehend auf dem Schreibtisch. Spielt das rückseitige Bassreflexrohr näher an der Wand geht nochmal mehr.

Die Post ging ab bei „Know Your Enemy“. Da hätte es mich fast nicht mehr auf dem Schreibtischstuhl gehalten. Der Frontmann Zack de la Rocha schrie seinen Ärger heraus, die Gitarre sägt amtlich und die Drum spielt mit Druck. Auch die Gitarrenläufe kommen gut. Genug Energie, um den Protest zu fühlen. Wow. Mein neuer ELITE Partner kann also deutlich mehr als nur Kuschelrock.

Sonoro UNDOK-APP

Sonoro UNDOK-APP

Doch nun zurück zum Start. Ich möchte den Kreis schließen. Menue *click* My Music *click* Gemeinsame Medien *click* Bingo! Mein Musikserver zeigt sich. Ich wähle die 24bit / 48kHz Hi-Res-Aufnahme von der „Society Of Sound“ von Peter Gabriels Album „Live in Athens“.

Der Eindruck vom Klangbild der anderen Quellen überträgt sich auf die HiRes-Aufnahme. Der E-Bass pumpt, der Sound ist voll. Darüber schwebt die raue Stimme Peter Gabriels wie der Geist über Aladdins Wunderlampe, durchsetzt von knackigen Rhythmus-Elementen. Eine schöne Atmosphäre, bei der sich eine leichte Gänsehaut bei mir einspielt. So soll es sein, bei einem smarten Partner wie dem Sonoro ELITE. Ich bin angekommen und genieße die Zeit.

 


Fazit

Der Sonoro ELITE ist ein praktischer musikalische Begleiter für den Alltag mit ordentlichem Klang und herausragender Konnektivität. Für den Besitzer des All-In-One Musiksystem bleibt kaum ein Wunsch zum musikalischen Glück unerfüllt. Dabei geht die Bedienung des ELITE per Display am Gerät mit Drehknopf oder Fernbedienung sowie mit der UNDOK APP intuitiv und schnell von der Hand. Praktisch sind Alarm und Sleep-Timer. Zudem macht sich der Sonoro ELITE im edlen Gehäuse äußerst schick in der Wohnung.

HiFi-IFAs Testergebnis Sonoro ELITE 5,6


Im Test

All-In-One-Musiksystem Sonoro ELITE
Preis: 399 Euro


Kontakt

sonoro audio GmbH
Nordkanalallee 94
41464 Neuss

www.sonoro.de
support@sonoro.de
+49 (0) 21 31 / 88 34 141

Sonoro ELITE mit Fernbedienung und Handschuhen

Sonoro ELITE mit Fernbedienung und Handschuhen (Foto: F. Visarius)

About Author

Vom HiFi-Virus als Jugendlicher infiziert ist HiFi + HighEnd seither Teil meines Lebens. Forenerprobt, als freier Autor und bei den HiFi-IFAs ist mein Motto: Alles kann nichts muss. Die Freude am HiFi und der Musik zählt.

Comments are closed.