Test: Kompaktlautsprecher ProAc Tablette 10

Pro Arc Tablette 10 Lautsprecher
ProArc Tablette 10. Bild: H. Biermann

Wir hatten wieder das Vergnügen bei Holger Biermann im Hörraum von Low Beats zu sein, in dem wir gemeinsam den kleinen Lautsprecher ProAc Tablette 10 unter die Lupe genommen und getestet haben.

Ob die ProAc einen als Tablette in einen musikalischen Rausch ins Schweben katapultiert oder sich als eine klangliche Schlaftablette entpuppt, erörtern wir hier im HiFi IFA – Check. Diesmal in dem Hörraum von Low Beats. Holger Biermann hat zu der kleinen Tablette schon sein Statement in einen Test auf der Seite von Low Beats verfasst.

Dann schaun wir mal, wie wir das gehört haben. 🙂 Gibt es da Übereinstimmungen?

Angetrieben von der Verstärkerseite her standen zur Verfügung der V80 von Octave

Octave V 80 SE Vollverstärker
Octave V 80. Bild: Octave

und der Atoll IN 300.

Atoll IN 300Atoll IN 300. Bild: Atoll

Also Hybrid Röhre und Transitor im Vergleich an der Tablette 10 von ProArc.

Hörcheck

Gestartet mit dem Octave V 80 hörten wir unterschiedlichste Referenzmusik aus dem Hause LowBeats und den HiFi-IFAs. Eine schöne bunte Mischung unterschiedlichster Stilistiken. Etwas über Zimmerlaustärke hörten wir diesem kleinen Böxchen zu, die optisch und vom Aufbau der alten BBC Box LS 3/5a sehr ähnelt. Wie reproduziert die Tablette Musik? Sie reproduziert sie nicht nur, sie verzaubert sie.

Es ist selten, dass man so feinsinnig mit einer Fülle feinster Details musikalisch umhüllt wird. Es ist kaum zu glauben, das so eine kleine “Kiste” so einen grossen plastischen Raum produziert. Stimmen kamen so fein anmachend, das sich die Haare über die Haut erheben. Heisst: Gänsehaut und das fast durchgehend. Holger und Arkoudi haben es gesehen, die erhobenen Haare. Von den Systemen war rein gar nichts als Quelle ortbar. Die Musik spielte vollkommen entspannt im Raum, als wenn es eine Leichtigkeit ist. Da wo Energie und Dynamik gefragt waren, geriet die Tablette nicht ausser Kontrolle, wobei da ab einem bestimmten Pegel natürlich Schluss ist. Man möge jetzt denken, so ein kleiner Lautsprecher kann keinen Bass. Oh doch. Klar definiert auf den Punkt und für die Grösse des Gehäuse auch recht tief. Klar, kein Bass für Partybass Kicks und Tiefbassfanatiker. Das will dieser Lautsprecher auch nicht. Er will einen nur mitnehmen, mitnehmen auf eine extrem wunderschöne feinsinnige Reise mitten in die Seele der Musik. Das kann dieser kleine Holzpimpf mit Bravour. Und Energie kann er auch und das mit einem erstklassigen Timing. Ich habe rein gar nichts vermisst, ich wurde einfach nur verzaubert.

Die Frage war jetzt, ob ein Transistor wie der Atoll IN 300 mit der ProAc Tablette harmoniert. Nicht weniger genial. Nur anders. Klanglich zarter, noch feiner und körperhafter. Der Octave V80 feuert die Tablette mehr an und spielt nicht unbedingt dynamischer, er spielt kräftiger und setzt die Musik mehr in Wallung. Der Atoll macht es filigraner und aufgeschlüsselter.

Fazit

Die ProAc Tablette 10 ist ein fantastischer Lautsprecher, der Feinsinn, Leichtigkeit und emotionales Betören auf seine Fahne schreibt. Das für mich fast in Perfektion. Kein Lautsprecher für Pegelhörer, es sei denn sie wollen sich mal verwöhnen lassen im Reich der feinen Sinne. Eintauchen in die Welt musikalischer Farben. Ich kann nur an alle HiFi Freaks und Musikliebhaber appelieren, sich die ProAc Tablette 10 anzuhören. Hier lernt man mit ruhigen Genuss auf der audiophilen Wolke dahinzuschmelzen. Ganz großes Kino in Kleinformat…..und das für 1.400 Euro das Paar. Wir waren uns alle drei darüber einig, das dieser optisch im Hintergrund erscheinende Lautsprecher ein wahres audiophiles Charisma inne hat und das auf ganz hohem Niveau. Arkoudi, Holger und ich waren absolut begeistert!

HiFi-IFA HighLight

Klang/Preisleistung: absoluter Hammer und Super Schnäppchen! 5,75 von 6 Punkten

P.S.: Toll auch unser kulinarischer Abstecher um die Ecke. Somit wie immer ein klasse Tag bei Low Beats mit Musik, schnacken, fachsimpeln und viel Spaß.

 

Über S. Brochowski (spectralML) 87 Artikel

Lebenskünstler, Musiker, Tonstudio und Mastering.

Tolle Menschen, die einen umgeben und gutes Essen sind unabdingbar.
Musikliebhaber und High End Verrückter,
mit dem Ziel des Real Live Hearing der authentischen Wiedergabe von Musik.
Spezializiert auf High End Tuning.