Test – Monitor Audio Silver 100 – Kompakter englischer Genuss

0

Der englische Klang, was ist das? Wir wollen es wissen, und haben uns den kompakten Lautsprecher Monitor Audio Silver 100 zum Test bestellt.

Monitor Audio Silver 100 mit und ohne BespannungDas Monitor Audio Silver Programm

Im umfangreichen Programm des englischen Lautsprecherherstellers Monitor Audio gibt es respektable acht verschiedene Baureihen, wobei die Silver-Serie sozusagen in der Mittelklasse angesiedelt ist. In der nunmehr sechsten Generation der Silver Serie gibt es neben den von uns getesteten Kompaktlautsprechern Silver 100 für 948 Euro das Paar noch die kleineren kompakten Silver 50 sowie die Standlautsprecher Silver 200, Silver 300 und Silver 500. Für die Fans des Raumklangs runden die Center C 150 sowie C 350 und die Rear-Lautsprecher FX sowie der Subwoofer Silver W-12 die Serie ab. Da sollte sich doch für jeden Geschmack was finden lassen.

Übersicht über das Programm der Kompaktlautsprecher

Die Technik der Monitor Audio Silver 100

Das schlicht-elegante Gehäuse besteht aus 20 mm starken MDF-Platten. Die hochwertig  verarbeiteten Oberflächen gibt es wahlweise im modernen weissen Satin Finish, in hochglanz Schwarz sowie in verschiedenen Edelholzfurnieren.

Monitor Audio Silver 100 Hochtöner hinter GitternDie Kompaktlautsprecher Monitor Audio Silver 100 besitzen auf ihrer Vorderseite einen 20 cm messenden Tief-/Mitteltöner aus gegossenem Verbundwerkstoff (Polymer). Die konkaven Membranen haben ein Kegelprofil. Diese Kegelprofile sind in viele unregelmäßige Flächen aufgeteilt, um Eigenresonanzen zu reduzieren. Monitor Audio nennt das dann „RST“ – Rigid Surface Technology.

Der 25 mm messende Hochtöner besteht aus C-CAM (Aluminium/Magnesium mit Keramikbeschichtung) und wird von einem belüfteten Neodym-Magnetsystem angetrieben, das laut Monitor Audio für besonders klare und verzerrungsarme Höhen sorgen soll. Der empfindliche Hochtöner befindet sich zum Schutz hinter einer elegant gestalteten sowie hervorragend eingepassten Lochblende. Sollte der besten aller Ehefrauen die Form des Chassis nicht zusagen oder (noch) das nötige Vertrauen zu den Kindern fehlen – kein Problem: Ruckzuck sind die Frontblenden mit unsichtbaren Magneten befestigt.

Rückseitig findet sich eine eher kleine Bassreflexöffnung mit großzügiger Verrundung, was Strömungsgeräusche im Bass eliminiert. Darunter findet der experimentierfreudige HiFi-ist ein solides und sauber eingepasstes Bi-Wiring Terminal. Für den Fall, dass die Monitor Audio Silver 100 Verwendung als Surround-Lautsprecher finden sollen, gibt es Hülsen mit Maschinengewinde zur Befestigung an der Wand.

Monitor Audio Silver 100 auf Ständer mit KabelführungIm Inneren des Kompaktlautsprechers befindet sich dann eine versilberte OFC-Kupferverkabelung. Die Frequenzweichen sind unter anderem mit Premium-Klasse-Polypropylen-Folienkondensatoren aufgebaut.

Schnell zusammengebaut und befestigt ist der sehr solide Monitor Audio Speaker Stand. Wer mag, kann die Säule während der Montage auch zur Bedämpfung ganz oder teilweise mit Sand füllen. Als äußerst gelungen empfinde ich die verdeckte Kabelführung auf der Rückseite der Lautsprecherständer.

Der Klang der Monitor Audio Silver 100

„Grausam ist der Haifisch, und grausam warst auch du…“ singt Sven Regner von Element of Crime im Titel „Am ersten Tag nach dem Weltuntergang“ des Albums „Schafe, Monster und Mäuse“. Der Song handelt von Trennung. Schmerz. Und reflexartig denkt man bei der Beschäftigung mit britischem HiFi an den bevorstehenden Brexit. Bitte nicht! Zumindest nicht mit britischem HiFi. Aber das ist hier nicht das Thema.

Monitor Audio Silver 100 auf LautsprecherständerSo schlendert voller Trennungsschmerz Sven Regner einsam über den Ku‘ Damm und hängt seinen Gedanken nach. Lethargisch spielt dabei die Gitarre vor sich hin. In seinen Sinnen ist alles schräg und verzerrt. Ebenso singt er, und entlockt seiner Trompete die dazu passenden Töne. Puh, geht es dem Kerl mies. Aber er schafft es, wie wohl die Meisten, denen es mal so gegangen ist. Und die Silver 100 bringt seine Emotionen voll rüber. So sitze ich hier am selben Wochentag wie der Regner, am Sonntag. Glücklicherweise bei Sonnenschein und guter Laune. Und bin begeistert, wie gefühlvoll die Monitor Audio mit Sven Regners Musik umgehen.

Zum Weltuntergang oder anderen Katastrophen muss es ja nicht kommen. Ich bin da eher mit Udo Lindenberg „Wir ziehen in den Frieden“ von MTV Unplugged 2 einer Meinung und voller Hoffnung. Und werde nicht enttäuscht: Sauber und klar ertönt der Flügel mit feinem Nachhall, genau so dann die Stimme des Jungen auf der Bühne, wie er Artikel 3 des Grundgesetzes rezitiert. Und das Klatschen des Publikums auf der Bühne vor mir. Im Gegensatz dazu die nölige Stimme des Wahlhamburgers Udo, der mit seinem Text absolut überzeugend rüberkommt. Stimmlich unterstützt wird er dabei von dem großartigen Chor. Bei leichter Einwinkelung zum Hörplatz komme ich dabei in den vollen Genuss der wunderbaren räumlichen Darstellung. Wenn dann noch das Orchester einsetzt bin ich live dabei und schwenke das brennende Feuerzeug…

Max Mutzke Cover ExperiendeWeiter geht es mit dem nächsten Orchester, der NDR Radiophilharmonie. Was ist das am Anfang? Querflöten die fein aufgelöst trillern, sauber, sag ich! Die Streicher flitzen farbig durch die Gegend. Das Publikum klatscht begeistert, als Max Mutzke mit „IOU“ einsteigt. Die Dramaturgie im Stück steigt mit der Dynamik des Orchesters, welche die Monitor Audio Silver 100 unmittelbar an den Hörplatz übermittelt. Der Bass schiebt ordentlich, meine Füße wippen mit. Headbanging geht mit meiner Glatze nicht. Schade! Mich spricht auch der authentischer Mitteltonbereich an. Herrlich wie ich bei dieser Musik wieder in Schwung komme. Nach Sven Regner und Udo Lindenberg hat mich das Leben wieder!

Schwungvoll geht es weiter mit Maite Kelly und „Jetzt oder nie“. Die elektronischen TomToms klappern im Discosound durch die Gegend. Maite singt „Ich spüre diese Energie…“. Und ich spüre sie über diese kompakten Lautsprecher. „Und wenn ich verlier…“ singt sie weiter, bei den Monitor Audio Silver 100 gewinnt sie und setzt dabei nichts aufs Spiel.

Rückseite des Kompaktlautsprecher Monitor Audio Silver 100 mit Bassreflex und Bi-Wiring TerminalWeiter geht die Party mit dem Stück „Christine“ von Christine and The Queens. Die Synthies wabern durch den heimischen Hörraum, die elektronischen Beats pumpen dazu kraftvoll und rund durch die Hütte. Die kompakten Silver 100 sind dabei auch in der Lage, den Frohsinn locker vom Hocker und mit großem Vergnügen meinen Nachbarn mitzuteilen. Da kann einem ja auch mal der Gaul durchgehen, mit der Christine! Kurz die Schaumstoffpropfen in die Bassreflexöffnungen gesteckt und nachpositioniert die Boxen, schon sind sie glücklich die Nachbarn. Und der Weltfrieden ist wieder gerettet.

Da es unterdessen reichlich spät geworden ist, steige ich um auf etwas ruhigere Musik. Stilbruch! Jocelyn B. Smith mit „When I Need You“. Das brauche ich jetzt um wieder runterzukommen. Das perlige und druckvolle Spiel des Klaviers mit dem feinen Nachhall stimmt mich ein. Jocelyn stimmt ein mit ihrem leicht angewärmtem und dennoch glockenklarem Gesang. Dabei schließe ich wie auch sie die Augen und genieße die ausdrucksvolle Stimme. Dazu im Duett der mir unbekannte Sänger mit seiner leicht vollmundigen Stimme. Beide begeistern mich mit ihren natürlichen Klangfarben.

Der Hörabend war lang und es ist späte Nacht. Die Monitor Audio Silver 100 nahm mich mit auf eine unbeschwerte Reise bei der die Zeit so verflog. Was ist schon der Brexit, wenn uns der Sound von der Insel erhalten bleibt. Ich möchte mich in den Bann meiner Musik ziehen lassen und für ein paar Stunden die Welt vergessen. Mit ein wenig Aufmerksamkeit beim Aufstellen ist sie dabei ein wunderbarer Begleiter.


Fazit

Die Kompaktlautsprecher Monitor Audio Silver 100 glänzen mit toller Verarbeitung. Im Bass bieten sie ein ordentliches Pfund, spielen im Mittelton mit einem Schuss angenehmer Wärme auf und dazu im Hochton seidig. Die Silver Audio 100 spielen rhythmisch akkurat und emotional. Sie begeistern den Hörer bei jeder Art von Musik. Mit ihrer plastischen Darstellung sowie den natürlichen Klangfarben ziehen sie den Hörer in den Bann und öffnen den Raum zur Musik.

Kompaktlautsprecher Monitor Audio Silver 100. Test-Ergebnis 5,7 von 6,0 Punkten


Im Test

Monitor Audio Silver 100 Kompaktlautsprecher
Ausführungen: Weiß satiniert, Hochglanz schwarz, verschiedene Edelhölzer
Paarpreis: 948 Euro
Monitor Audio Studio Speaker Stand
Paarpreis: 499 Euro

Kontakt

Pannes Vertriebs KG
Berliner Straße 3
D-23795 Bad Segeberg

Tel. +49(0)4551-8955394
Fax +49(0)4551-8955395
info@pannes-vertrieb.de
www.derbesteklang.de

About Author

Aufgewachsen in der Blütezeit des HiFi mit Telefunken Allegretto TS 2020 nebst einem Dual 1228 mit Reibradantrieb und Wechsler.Damals die Technik des Duals bestaunt, heute denkt man mit Grauen daran, wie die Schallplatten aufeinandergefallen sind...

Comments are closed.