Deutsche HiFi Tage 2017 Darmstadt: Zweiter Rundgang

0
Elektrostat Martin Logan Renaissence ESL 15 A

Martin Logan Renaissence ESL 15A

Start zum zweiten Rundgang der ersten Deutschen HiFi Tage 2017 in Darmstadt durch diese tolle Location im Darmstadtium. Weitere Einblicke neuer Produkte der hier austellenden Firmen und Distributoren.

Im zweiten Rundgang beginne ich mit dem Auftritt von Audio Components, die eine Reihe exclusiver Produkte führen. Moon, Martin Logan, Pass, Shunyata, die hier ausgestellt wurden. Aber AC führt noch weitere hochkarätige Marken.  Die Vorführung der Martin Logan Renaissence mit McIntosh und Shynyata Verkabelung werde ich in einem ausgiebigen Hörcheck zu einem späteren Zeitpunkt hier verewigen.

Geräte von McIntosh

McIntosh. Foto: S. Brochowski

Weiter mit einigen Produkten der Firma Moon aus Kanada. Diesmal nur optisch und taktil zu bestaunen. Über die Jahre habe ich Moon Produkte immer sehr gut gehört, egal mit welchem Lautsprecher. Preislich für High End sehr moderat. Sprich oft klanglich besser, als der Preis.

Moon Elektronik

Moon aus Kanada. Foto: S. Brochowski

Pass, ein renomierter Hersteller unterschiedlicher Verstärker aus den USA. Ausgestellt der CP 20 Preamp mit getrenntem Netzteil. Zu haben für 10500 Euro. Passend als Besipiel der Pass XA 25 Power Amplifer. Mit 2 x 50 Watt, jedoch on Class A Technik. Als Ergänzung zum XP 25 braucht man noch mal 6490 Euro. Dann steht einer superben Verstärkung nichts mehr im Wege.. Wer lieber nur ein Gerät im heimischen Wohnraum stehen haben möchte, könnte sich für einen INT 60A entscheiden. Mit einem Kampfgewicht von 42 Kilo ist das schon eine Ansage. Gut,Gewicht nicht gleich Klang, läst aber viel Technik vermuten. Ein relativer frischer Vollverstärker am Pass Himmel, mit einer Leistung von 2 x 60 Watt an 8 Ohm, verdoppelt er seine Leistung an 4 Ohm. Auf gebaut nach dem neuen X.8 Schaltung und steht jetzt im Mittelpunkt der Serie 8. Das ganze auf der Clas A Technik. Der Unterschied zur Vorgänger Schaltung X. 5 ist, das Pass hier das Augenmerk der Technik auf die Weiterentwicklung der Stromversorgung wert gelegt hat. Spricht diese wurde stärker ausgelegt, was zu diesem Schwergewicht beiträgt. Im Anschluss Segment der Rückseite steht ein reichhaltiges Programm zur Verfühgung. Cinch und XLR als Hochpegeleingänge, Cinch und XLR zur Ansteuerung von zwei aktiven Subwoofern….super gemacht und die Lautsprecheranschlüsse von Furutech für Gabelschuhe, Bananas und blanke Kabelenden. Gut auch, das ein Drehmomentbegrenzer vorhanden ist, der ein zu festes Anziehen und Beschädigungen verhindert. Fernbededung natürlich, damit man genüsslich ohne aufstehen Lautstärke und anderes bedienen kann. Preislich bewegt sich dieses Schwergewicht um die 11750 Euro.

Pass aus den USA. Foto: Stefan Brochowski

Audio Components stellte zur Ansicht noch fünf Modelle des Elektrostatenherstellers Martin Logan aus den USA an die Seite. In der Vorführung präsentierte der Vertrieb das Flagschiff, die Rainessence ESL 15 A der hybriden Elektrostaten von Martin Logan mit McIntosh Besteck und einer kompletten Shynyata Kabelversorgung. Sowohl Strom, als auch NF und LS Kabeln. Dazu ein ausgiebiger Hörbericht etwas später.

Reichhaltig auch die Austellung bei dem Distributor Reichmann. Elektronic von Musical Fidelity, Triangle Lautsprecher und der wohl bekannteste Plattenspieler Thorens in unterschiedlichsten Ausführungen.

Audio Elektronik von Musical Fidelity

Musical Fidelity. Foto: S. Brochowski

Thorens halt rebellisch mit dem TD 203, reisserisch mit dem TD206, ästhetisch mit dem TD 309 und gigantisch mit demTD 907. Für jede Emotion was dabei.

Plattenspieler von Thorens

Thorens. Foto. S. Brochowski

Triangle mit einer Reihe von Lautsprechern. Von Kompakt Mini bis mittelgrossen Standlautsprechern. In der Vorführung lief eine kleine Musical Fidelity Kombi der M6 Reihe mit der Trinagle Esprit Australe EZ.

Lautsprecher von Triangle

Triangle. Foto: S. Brochowski

Auch T & A war auf den Deutschen HiFi Tagen vertreten. Optisch in Szene gesetzt der wie der Streamer PA 3100 HV und der Vollverstärker MP 3100 HV. Preilich je Gerät um die 13500 Euro.


Acoustic Solid stellte hochgradige Vinylexponate aus. Gemeinsam mit SPL und Manger. Auch hier wird ein ausgiebger Hörcheck noch folgen.

Acoustic Solid Classic Wood Midi für 1399 Euro. Schick und sauber verarbeitet. Leider nur optisch zu sehen. Ein Hörmöglichkeit wäre mal schön, da es sich um einen preiswerten Plattenspieler handelt. Vielleicht mal in einem Test.

Acoustic Solid Vintage Exclusive Leder für 2799 Euro. Wer Leder mag, wkomntvhier auf seine Koaten. Klangund Preus bei Acoustic Solid immer mehr als fait.

Music Line darf mit Focal und Naim auch nicht fehlen. Wie hier der Naim Musica Nova und Naim Musica Core.

Einer der schönsten Standlautsprecher hier auf der Messe. Ein  absoluter Eyecacher der neue Focal Kanta No 2 in dieser Ausführung. Das Paar für 7400 Euro. Aus meiner Sicht der schönste Lautsprecher den Focal bisher gebaut hat. Wie er mit der Naim klingt.? Kucks du hier.

https://hifi-ifas.de/deutsche-hifi-tage-2017-piega-primare-focal-naim

Neue Lautsprecher von Focal Kanta No 2

Focal Kanta No2. Foto: S. Brochowski

So das waren meine Rundgänge über die ersten Deutschen Hi-Fi Tage 2017 in Darmstadt. Weiter geht es mit ausgiebigeren Hörchecks in den nächsten Tagen.

 

 

 

 

 

About Author

Lebenskünstler, Musiker, Tonstudio und Mastering... Tolle Menschen, die einen umgeben und gutes Essen sind unabdingbar. Musikliebhaber und High End Verrückter, mit dem Ziel des True Authentic Real Live Hearing - TARLH - der authentischen realen Wiedergabe von Musik. Spezialisiert auf High End Tuning. Immer auf dem Weg, der Musik noch mehr Leben einzuhauchen und ...Gänsehaut pur ist muss. Jemanden mit auf die Reise nehmen. Verrückte Leidenschaft und Emotionen. Man darf schon irre sein. Nur Stil muss es haben. Thats me. :-)

Comments are closed.