Norddeutsche HiFi-Tage 2019 – Eyecatcher und Details

0

Natürlich sind die Norddeutschen HiFi-Tage 2019 eine Produktschau, die Appetit aufs Hören machen soll. Mir geht es jedenfalls so, das auch das Auge beziehungsweise die Kameralinse an dem ein oder anderen Objekt hängen blieb. In meinem Fall gilt – ich gebe es zu: das Auge hört mit. Deshalb habe ich in Eyecatchern und Details ein paar Fotos zusammengestellt, die meines Erachtens neben dem HiFi-Produkt und dem Klangerlebnis einer Betrachtung wert waren. Wer meine Neugier teilt mag, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Originellitätsgarantie, in diesem Bericht sein Auge mit schweifen lassen. Ich erlaube mir, das Wort dem Bild zu überlassen und kommentiere wenig…


Bei Cambridge Audio, AVM und mola-mola war in der Ausstellung Transparenz Programm. Cambridge Audio zeigte unter Plexiglas die Bauteile des neuen koaxialen Drehknopf als physikalische Explosionsdarstellung. Eine schöne Idee. Der japanische Uhrenhersteller Minase hat das mit einer seiner Uhren ebenfalls gemacht, um auf Messen die konstruktive Idee zu veranschaulichen – fand ich auf der Munich Time 2018 auch schon klasse…

Explosive Darstellung: Co-axialer Drehregler im Stile einer Explosionszeichnung ausgestellt bei Cambridge Audio

Explosive Darstellung: Co-axialer Drehregler im Stile einer Explosionszeichnung ausgestellt bei Cambridge Audio (Foto: F. Visarius)


AVM ließ mit einem Plexi-Glas Gehäuse tief in das Modell A8 Blicken. Für Technik Fans sicherlich eine wohlgeordnete Augenweide.

AVM setzt auf Transparenz: A8 im Plexi-Glas Gehäuse

AVM setzt auf Transparenz: A8 im Plexi-Glas Gehäuse (Foto: F. Visarius)


mola-mola dekorierte ihre Technik-Schau des Makua Vorverstärkers mit DAC- und Phono-Stage-Option an Lichterkette und Obst. Auch ein stimmungsvolles Ensemble. An apple a day keeps the jitter away – oder wie sagt der britische Volksmund?! 😉

Hübsch in Szene gesetzt: mola-mola Elektronik

Hübsch in Szene gesetzt: mola-mola Elektronik (Foto: F. Visarius)


Ich bin ja ein großer Fan der großen Facettierung der Innuos Gehäuse-Fronten, bei der vier Flächen geschickt verschnitten werden. Eigentlich simpel – muss man aber erst mal drauf kommen. Ikonenhaft. Innuos hatte die Pretiosen stimmungsvoll beleuchtet.

Doppelt facettiert hält besser: Innuos ZEN mini mit Netzteil

Doppelt facettiert hält besser: Innuos ZEN mini mit Netzteil (Foto: F. Visarius)

Statement auch in der Gestaltung: Innuos Statement Mk. III

Ein Statement auch in der Gestaltung: Innuos Statement Mk. III (Foto: F. Visarius)


Chord geht bei der Gestaltung seiner Produkte, hier des Hugo M Scalers, plakativere Wege. Lustig bunt leuchtende Bubbles in wohlproportionierten Senken an der Gehäuse-Kante. Ein schöner Kontrast zum High-Tech Produkt. Und vielleicht eine stille Mahnung an uns, alles nicht immer zu ernst zu sehen?!

Die Drops sind noch lange nicht gelutscht: bunte Bubble als Anzeige beim Chord Hugo M Scaler

Die Drops sind noch lange nicht gelutscht: bunte Bubble als Anzeige beim Chord Hugo M Scaler (Foto: F. Visarius)


Das Gehäuse des mola-mola Tambaqui ist ein Hingucker. Die geschwungene, wellenartige Deckelform, die auch die Oberkante der Front nach vorn schiebt und so die Fläche konvex spannt. Die rechteckigen Seitenzargen im schwarzen Kontrast erleichtern die Lesbarkeit der Formsprache des silbernen Gehäuse.

Macht die Welle: mola-mola Tambaqui

Macht die Welle: mola-mola Tambaqui (Foto: F. Visarius)


Die Gestaltung der Deckel der Rega CD-Spieler lassen mich immer an Star Trek denken. Hier: Der Saturn R . Passt ja.

Rega Saturn R CD-Spieler. Hallo Star Trek!

Rega Saturn R CD-Spieler. Hallo Star Trek! (Foto: F.Visarius)


Farblich passend zum Rega-Display – wenn auch auf einem ganz anderen Messe-Stand: die Plattenhülle von Kari Bremnes‘ live Album „Reise“. Anspieltipp! Beim HiFi-Vertrieb Hölper spielte mein Lieblinssong und gern gehörter Testtrack „Søvngjengerske“ auf einem extravaganten Klimo Plattenspieler.

Plattentipp: Kari Bremnes live Album "Reise"

Plattentipp: Kari Bremnes live Album „Reise“ (Foto: F.Visarius)


Lyravox ist einer meiner gestalterischen Highlights. Aus Gesprächen mit den Lyravox Masterminds kenne ich die Liebe zum Detail. Viel wichtiger ist aber eins – die Proportion. Und die ist im Querformat bei Lyravox ein Statement. Ebenso die klaren, scharfkantigen Linien.

Geradliniges Design: Lyravox Karlos

Geradliniges Design: Lyravox Karlos (Foto: F. Visarius)


Materialmix bei One-Box- Systemen. Belederte Neuinterpretation des Kofferradios bei GENEVA, mattes Holz und klassisch gewebter Stoff bei Ruarkaudio. Beide kombiniert mit High-Tech, versinnbildlicht durch das blaue Display. Beide im TAD-Vertrieb.

Leder und Kunststoff: Materialkontrast bei GENEVA

Leder und Kunststoff: Materialkontrast bei GENEVA (Foto: F. Visarius)

Holz und Stoff: Klassischer Materialmix bei Ruarkaudio

Holz und Stoff: Klassischer Materialmix bei Ruarkaudio (Foto: F. Visarius)


Materialmix und interessante Formen gibt es auch im Großformat. Hier ein Blick auf ein paar Schallfronten.

Auris bringt mattiertes Metall zur Aufnahme der Systeme mit genarbtem Leder und mattem Holz zusammen. Das ist schon edel an zu schauen. Macht auch im „Mute“-Modus des Verstärkers Freude.

Holz - Leder Metal: aufregender Materialmix beim Auris Poison 8 Lautsprecher

Holz – Leder Metal: aufregender Materialmix beim Auris Poison 8 Lautsprecher (Foto: F. Visarius)


Auch Focal setzt auf einen Materialmix beim Holzkorpus, der farbigen Schallfront und den Systemen. Am bekanntesten für FOCAL ist seit Jahren wohl der Beryllium-Hochtöner. Andere Neuheiten etablieren sich.

FOCAL Kanta 3 Lautsprecher

FOCAL Kanta 3 Lautsprecher (Foto: F. Visarius)

Im Detail: FOCAL Kanta 3 Lautsprecher

Im Detail: FOCAL Kanta 3 Lautsprecher (Foto: F. Visarius)


KEF kombiniert in seiner LS 50 Familie beim LSX markante, aber edle Farben mit Stoff am Gehäuse. Der Designer Michael Young lieferte den Entwurf. Dazu: Moderne Technik vom Feinsten. Ein guter Mix.

KEF LSX designed by Michael Young

KEF LSX designed by Michael Young (Foto: F. Visarius)


Backes und Müller hat an seiner Prime 14 eine aufwändige Schallwand zur Schallführung der einzelnen Systeme. In weiss – und im Deteil betrachtet – ein Hauch von Star Wars.

Aufwändige Schallwand bei der BM Prime 14

Aufwändige Schallwand bei der BM Prime 14 (Foto: F. Visarius)


Die Vivid Audio setzt bei den Compound-Gehäusen ihrer Kaya-Modelle auf weiche Formen. Echte Hand- und Augenschmeichler in matt-grauem Finish.

Die Vivid KAYA 45 ist überall rund - auch an den Ecken

Die Vivid KAYA 45 ist überall rund – auch an den Ecken (Foto: F. Visarius)

Die Vivid KAYA 45 zu Gast bei mola-mola

Die Vivid KAYA 45 zu Gast bei mola-mola (Foto: F. Visarius)


La Rosita setzt bei ihrem La Montespan auf die Wirkung des Materials. Glänzend gefinishtes Buchen-Stabholz. Die Anformungen an die Systeme zur Schallführung offenbaren das Vollholz. Schön die warme Kombination mit dem gelben System.

La Rosita La Montespan mit Breitbänder und Superhochtöner

La Rosita La Montespan mit Breitbänder und Superhochtöner (Foto: F. Visarius)


Plattenspieler bieten ebenfalls die Möglichkeit sich gestalterisch auszutoben. Zweckgetrieben oder nicht. Der neue Alva TT Plattenspieler von Cambridge Audio gibt sich schlicht. Technisch. Praktisch. Praktisch ist auch, daß er seine Phonovorstufe gleich mitbringt. Die Schallplatte im HiFi-IFAs-Orange ist Zufall. Ehrlich 😉

Cambridge Audio Alva TT Plattenspieler mit integrierter Phono-Vorstufe

Cambridge Audio Alva TT Plattenspieler mit integrierter Phono-Vorstufe (Foto: F. Visarius)


Die herrlich geschwungene Zarge des Goldnote Giglio musste ich einfach Ablichten. Da ist mein Blick ein paar mal dran hängen geblieben.

Goldnote Giglio Plattenspieler mit geschwungener Zarge

Goldnote Giglio Plattenspieler mit geschwungener Zarge (Foto: F. Visarius)

Goldnote Giglio Plattenspieler mit geschwungener Zarge

Goldnote Giglio Plattenspieler mit geschwungener Zarge (Foto: F. Visarius)


Weniger massig und dafür viel transparenter gibt sich der Rega P8, wie der Goldnote aus dem TAD Vertrieb.

Rega P8 Plattenspieler - undercover

Rega P8 Plattenspieler – undercover (Foto: F. Visarius)

Rega P8 Plattenspieler mit transparentem Plattenteller

Rega P8 Plattenspieler mit transparentem Plattenteller (Foto: F. Visarius)


Ein echter Hingucker ist der magnetisch gelagerte und angetriebene Plattenteller des MAG LEV ML1 Plattenspielers. Spannend auch der Vorgang des Hochfahrens und Arm- bzw. Nadelauflegens.

MAG LEV ML1 Plattenspieler mit schwebendem Plattenteller

MAG LEV ML1 Plattenspieler mit schwebendem Plattenteller (Foto: F. Visarius)


Mit den Eyecatchern geht sie nun zu Ende, die Serie unserer Berichte über die Norddeutschen HiFi-Tage 2019. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2020!

About Author

Vom HiFi-Virus als Jugendlicher infiziert ist HiFi + HighEnd seither Teil meines Lebens. Forenerprobt, als freier Autor und bei den HiFi-IFAs ist mein Motto: Alles kann nichts muss. Die Freude am HiFi und der Musik zählt.

Comments are closed.