Höltkemeier Raumdesign SpaceOne Lautsprecher

Höltkemeier Space One LautsprecherHöltkemeier Raumdesign hat seine innovativen Standlautsprecher SpaceOne weiterentickelt. Dies betrifft nicht nur die neue optionale Industrie-Optik mit Beton und oxidierten Stahlstreben. Die originalen SpaceOne sind laut Hersteller noch besser abgestimmt worden.

Höltkemeier Subwoofer SpaceOne
Bild: Höltkemeier

Zusätzlich wurden 2 neue Subwoofer entwickelt. Auf obigem Bild rechts der SpaceBass 1 mit 3.200 Quadratzentimetern Membranfläche, belastbar mit über 3.000 Watt. Links davon der kleine Subbass SpaceBass 2 (29x29x29 cm) entworfen, mit 750 Quadratzentimetern Membranfläche, belastbar mit über 1.000 Watt. Laut Höltkemeier sind es nicht die Membranfläche oder die Belastbarkeit, sondern die absolute Freiheit von Gehäuseresonanzen und die Schnelligkeit, die beide SpaceBass auszeichnen.

Die Preise liegen bei:

Stereo:

1 Paar SpaceOne Ausführung Lack/Edelholz: 7.900,- € / Paar
1 Paar SpaceOne Ausführung Industriedesign: 8.900,- € / Paar

Subwoofer:
SpaceBass 1 (aktiv bis 1000 W) ab 1.500,- €
SpaceBass 2 (aktiv bis 2500 W) ab 3.000,- €

Die Ausführung “Stereo” bedarf keiner Einmessung.

Fünfklang:

4x SpaceOne, SpaceBass & Center  ab      18.000,- €

Die Preise bei “Fünfklang” gelten bei Ansteuerung durch einen Receiver mit Einmess-Vorrichtung.

Die Lautsprecher werden vom Hersteller im Direktvertrieb selbst beim Kunden angeliefert und eingemessen. Höltkemeier Raumdesign präsentiert seine neuen Produkte auf den Norddeutschen HiFi-Tagen am 3. und 4. Februar 2018 in Hamburg in Raum 132.

Über B. Weber (Arkoudi) 151 Artikel
Aufgewachsen in der Blütezeit des HiFi mit Telefunken Allegretto TS 2020 nebst einem Dual 1228 mit Reibradantrieb und Wechsler. Damals die Technik des Duals bestaunt, heute denkt man mit Grauen daran, wie die Schallplatten aufeinandergefallen sind... Hörraum ist das Wohnzimmer mit ca. 20 qm. Boden mit Korklinoleum sowie vor der Anlage ein hochfloriger Teppich mit ca. 6 qm. Als Diffusoren fungieren einige Bücher- und CD-Regale. Hinter dem Hörplatz ein selbstgebautes Akustikbild an der Wand.