ULTRASONE Regattasegel-Team erringt Podiumsplätze am Starnberger See

0

Der Firmensitz der ULTRASONE AG liegt nicht nur malerisch am Starnberger See, der bayrische Kopfhörerspezialist weiß die besonderen Vorzüge des Standorts auch zu nutzen und engagiert sich als Hauptsponsor eines Segel-Regatta-Teams. Da der Segelsport eng mit der Natur verbunden sei, sieht ULTRASONE ihn im Einklang mit seiner Unternehmensphilosophie, die sich auch die Nachhaltigkeit zum Ziel gesetzt hat. Die Erfolge des Regattasegel-Teams, in dem auch die Geschäftsleitung tatkräftig mit mitwirkt, mit zwei zweiten und einem ersten Platz in der J80er-Klasse im Heimspiel am Starnberger See waren ein gelungener Saisonabschluss. Die HiFi-IFAs sagen: Herzlichen Glückwunsch und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

PM-ultrasone-segel-team-starnberg-2020

Hier die Pressemeldung der ULTRASONE AG:

ULTRASONE zeigt vollen Einsatz: Regattasegel-Team der Manufaktur erringt Podiumsplätze am Starnberger See

ULTRASONE engagiert sich als Hauptsponsor eines Regatta-Teams und hat hierfür mit der Nähe zum Starnberger See eine sehr gute Ausgangslage. Wie die Manufaktur auf Gut Raucherberg, ist auch der Segelsport eng mit der Natur verbunden und passt somit hervorragend zur nachhaltigen Unternehmensphilosophie am Standort Bayern.

Gelungener Saisonabschluss

Kontinuität und Präzision zeichnen sowohl ULTRASONE als auch das erfolgreiche Regatta-Team des Unternehmens aus. Bei der ersten J80-Klassenregatta auf dem Starnberger See hat es die von ULTRASONE gesponserte Mannschaft auf zwei zweite und einen ersten Platz geschafft und somit die Gesamtwertung gewonnen. Dabei konnte sich das eingespielte Team gegen starken Wettbewerb durchsetzen. So wurden alle drei Wettfahrten von unterschiedlichen Teams gewonnen, doch letztlich entschied die Kontinuität des Teams ULTRASONE mit Christina Willberg, Johannes Schmederer, Thomas Schaed und Michael Willberg über den Sieg. Nachdem sich der Wind am ersten Tag nicht von seiner besten Seite zeigte, herrschten am folgenden Tag traumhafte Bedingungen für die Regatta. Das Feld bestand aus insgesamt 28 Booten in den Klassen 505, 49er und J80, die vor Tutzing antraten und getrennt voneinander gestartet wurden.

Fairer Wettbewerb mit spannenden Segelmanövern

Durch die relativ kurze Regattabahn waren zahlreiche Manöver erforderlich, die gute Abstimmung, schnelle und präzise Umsetzung und die richtige taktische Planung erfordern. Wegen der hohen Leistungsdichte der gut trainierten Mannschaften kam es zu vielen spannenden Situationen, lediglich die ersten Plätze wurden stets mit großem Vorsprung gewonnen. Dahinter jedoch wurde in schönster Umgebung hart, aber fair Regatta gesegelt. Der Spaß an diesem fantastischen Tag war allen Mannschaften anzusehen und die Vorfreude auf das nächste Jahr ist sicherlich groß. Der Oktoberfestpreis war für Team ULTRASONE die letzte Regatta der Saison 2020, dennoch wird auch in der wettbewerbsfreien Zeit eifrig weiter trainiert und optimiert.

Hochwertige Kopfhörer „Made in Bavaria“

Die Verbundenheit zu Bayern geht bei ULTRASONE weit über Segelwettbewerbe auf dem Starnberger See hinaus. So werden die hochwertigen Edition und Signature Kopfhörer in der Manufaktur auf Gut Raucherberg von Hand gefertigt. Dort entstehen außerdem die innovativen Technologien, für die audiophile ULTRASONE Kopfhörer in Deutschland sowie weltweit geschätzt werden: So sorgt beispielsweise die Treiberanordnung von S-Logic® für eine besonders breite Klangbühne und die ULE MU-Metall-Abschirmung schützt die Ohren vor Niederfrequenzfeldern. Diese Technologien gibt es nur bei ULTRASONE und sie machen Musik zu einem besonderen Erlebnis.

Kontakt

ULTRASONE AG
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
Tel.: 0881/901150-0
Fax: 0881/901150-50
Web: www.ultrasone.com
E-Mail: info@ultrasone.com

Quelle: Pressemeldung der ULTRASONE AG:

About Author

Vom HiFi-Virus als Jugendlicher infiziert ist HiFi + HighEnd seither Teil meines Lebens. Forenerprobt, als freier Autor und bei den HiFi-IFAs ist mein Motto: Alles kann nichts muss. Die Freude am HiFi und der Musik zählt.

Comments are closed.