Neuer Kompaktlautsprecher EPOS ES-7N

0

Die Entwickler um Karl-Heinz Fink haben sich einen neuen kleinen Lautsprecher  namens EPOS ES-7N ausgedacht, der auch „Baby-EPOS“ genannt wird. Warum? Weil wohl viele Epos-Kunden danach fragten.

Der Lautsprecher möge bitte besonders kompakt sein, so klein, dass er beispielsweise zu den typischen IKEA-Designs passt. Aber wie hinbekommen, dass er auch gut klingt? Die Entwickler müssen darauf achten, ob der Lautsprecher im Regal spielen soll oder nahe einer Wand. Daher besitzt der neue Regallautsprecher EPOS ES-7N einen umschaltbaren Frequenzweichenfilter, der per Schalter auf der Rückseite des Lautsprechers für die verschiedenen Verhältnisse umgeschaltet werden kann. Für den Filter wird eine Mischung aus PP-Kondensatoren, Polyesterkondensatoren und verlustarmen Elektrolytkondensatoren verwendet; fast alle Induktivitäten sind Luftspulen, und die wichtigen Widerstände sind allesamt nicht-induktive Sonderanfertigungen. Wie immer bei EPOS-Lautsprechern werden alle Bauteile nach Gehör ausgewählt.

Das Gehäuse der neuen EPOS ES-7N besteht aus 2* 8mm MDF-Platten, zwischen denen eine Dämpfungsschicht verklebt ist um unerwünschte Resonanzen der Box zu minimieren. Lediglich eine einzige Verstrebung war laut Entwickler nötig, um das Gehäuse ruhigzustellen. Vier Innengewinde an der Unterseite des Lautsprechers nehmen 4 mm-Schrauben auf, zudem wird der Lautsprecher mit Silikongummispikes für eine gute Schwingungsdämpfung zwischen dem Lautsprecher und dem Boden geliefert. Als Ständer für die EPOS ES-7N werden welche mit etwa 70 cm Höhe empfohlen.

Der Hochtöner des ES-7N ist identisch mit dem Hochtöner des ES-14N und verleiht dem neuen Modell die gleiche Spitzenqualität. Es handelt sich um eine 28-mm-Schwingspule auf einer keramikbeschichteten Kalotte aus einer Aluminiumlegierung mit einem leistungsstarken Ferritmagneten und optimierter Luftströmung zwischen den Kavitäten. Der Hochtöner verwendet kein Ferrofluid im Spalt, um eine stabile Temperatur und eine geringe Kompression zu gewährleisten.

Der Tieftöner ist ein neues Design, bei dem – ähnlich wie beim ES-14N – glimmergefüllte Polypropylenmembranen im Spritzgussverfahren hergestellt werden. Eine Gummisicke mit geringer Hysterese und eine hochtemperaturbeständige Nomex-Spinne sorgen für eine lineare Aufhängung mit guter Kontrolle über höhere Auslenkungen. Die 30-mm-Schwingspule mit Glasfaser-/Epoxy-Former arbeitet in einem Magnetsystem mit einem Impedanzkontrollring, um Verzerrungen und Intermodulationen zu minimieren. Ein Doppelmagnet kompensiert das Streufeld und erhöht die Kraft der Spule. Wie bei allen kleinen Lautsprechern dieser Art muss die Frequenzweiche nahe am Treiber liegen, und der Kompensationsmagnet hilft, Wechselwirkungen mit den Induktivitäten des Filters zu vermeiden.

Technische Angaben
  • Impedanz: 4 Ohm, minimum 3 Ohm bei 15kHz
  • Empfindlichkeit: 86dB/89dB bei 2.83V, 1m:
  • Tieftöner: 130mm Polypropylen-Konuslautsprecher
  • Hochtöner: 28mm keramikbeschichtete Aluminiumkalotte
  • Übernahmefrequenz: 2.000Hz
  • Abmessungen (H/B/T): 290/200/270mm (HWD)
  • empf. Höhe des Ständers: etwa 700mm
  • Gewicht: 7,6 kg
  • Ausführungen: Orange seidenmatt, Nussbaum, Weiß seidenmatt, Schwarz seidenmatt

Die EPOS ES-7N sind ab dem zweiten Quartal für einen Paarpreis von 2.000 Euro erhältlich.


Vertrieb

IDC Klaassen International Distribution & Consulting oHG
Am Brambusch 22
44536 Lünen

Tel.: +49 231 9860285
Mail: idc(@)idc-klaassen.com
Web: www.idc-klaassen.com


Quelle: Pressemeldung IDC Klaassen

About Author

Aufgewachsen in der Blütezeit des HiFi mit Telefunken Allegretto TS 2020 nebst einem Dual 1228 mit Reibradantrieb und Wechsler. Damals habe ich die Technik des Duals bestaunt. Heute denke ich mit Grauen daran, wie die Schallplatten aufeinandergefallen sind...

Comments are closed.